Ernährungslehre

Description

Pharmaassistent/in EFZ 1. Lehrjahr Fachkunde
Janine Kohler
Slide Set by Janine Kohler, updated more than 1 year ago
Janine Kohler
Created by Janine Kohler over 3 years ago
21
0

Resource summary

Slide 1

    Nahrungsmittelgruppen
    Baustoffe:                                            Eiweisse (Proteine) Energielieferanten:                            Kohlenhydrate, Fette (Lipide), Proteine Vitalstoffe:                                           Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente Nahrungsfasern (Ballaststoffe) Wasser

Slide 2

    Verdauung
    1. Die Nahrung wird im Mund mechanisch und im Magen chemisch zerkleinert. 2. Die Energielieferanten und Baustoffe werden in Mundhöhle, Magen und im Dünndarm chemisch abgebaut. 3. Im Dünndarm werden die Nährstoffe resorbiert. 4. Die Nährstoffe werden übers Blut zu den Zellen transportiert. 5. Stoffwechsel in den Zellen 6. Die Endprodukte des Stoffwechsels werden abtransportiert und ausgeschieden.

Slide 3

    Stoffwechsel
    Überall wo Stoffe aus der Blutbahn in eine Zelle, oder Abfallstoffe aus den Zellen in die Blutbahn möchten passiert Stoffwechsel. Die Stoffe müssen umgebaut  werden, damit sie die Blutbahn und die Zellwand durchdringen können. Dabei entstehen Abfallprodukte welche über das Blut ausgeschieden werden und der aufgenommene Stoff kann jetzt in der Körperzelle eingesetzt werden, Zum Beispiel wird er abgebaut für die Energiegewinnung oder er dient als Aufbaustoff für körpereigene Stoffe. 

Slide 4

    Verdauungstrakt
    In der Mundhöhle wird die Nahrung mit den Zähnen zerkleinert und mit dem Speichel vermischt, damit ein feiner, gleitfähiger Nahrungsbrei entsteht. Dabei beginnt der chemische Abbau von Stärke zu Maltose durch Amylase. Die Speiseröhre schiebt den Nahrungsbrei durch die ringförmige Muskulatur welche sich reflexartig verengt nach unten in den Magen. Im Magen wird von der Magenschleimhaut Magensäure und Enzyme gebildet, damit der chemische Abbau der Eiweisse vorbereitet werden kann. Ausserdem tötet es Vieren und Bakterien ab und durch das ständige kneten des Magens wird der Nahrungsbrei noch feiner. Der Magen selbst wird von einer dicken Schleimschicht von der eigenen Magensäure geschützt. Der Dünndarm ist der wichtigste Teil bei der Verdauung. Der Dünndarm ist stark aufgefaltet und hat eine riesige Fläche, welches eine perfekte Bedingung für die Resorption der Nährstoffe darstellt. Durch Enzyme welche in der Dünndarmschleimhaut und in der Bauchspeicheldrüse gebildet werden, werden alle Energielieferanten und Baustoffe zu Grundbausteinen abgebaut und in den Körper aufgenommen.  Dieser Vorgang dauert ca. 8 Stunden.  Der Dickdarm entzieht dem Brei das Wasser, damit es wieder in den Körper aufgenommen werden kann. Die körpereigene Darmflora besiedelt den Dickdarm und ist wichtig für unsere Gesundheit. 

Slide 5

    Enzyme
    Enzyme werden in den Speicheldrüsen (Bauchspeicheldrüse, Speicheldrüsen vom Mund), der Magenschleimhaut und in der Dünndarmschleimhaut gebildet. Sie dienen dem chemischen Abbau der Nährstoffe indem sie die Bindung  zwischen den Stoffen durchtrennt. Jeder Stoff hat ein eigenes Enzym (Schlüssel-Schloss-Prinzip). Enzyme enden meistens mit der Endung -ase Saccharose - Saccharase Lipide - Lipase Maltose - Maltase Stärke (Amylum) - Amylase Milchzucker (Laktose) - Laktase Proteine - Protease    

Slide 6

    Caption: : Unten sind die Nahrungsmittel von denen viel konsumiert werden soll oben sind die Nahrungsmittel welche nur gelegentlich und in Masen verzehrt werden sollten.
    Haushaltszucker   Fette   Proteine   Kohlenhydrate   Nahrungsfasern   Wasser  
    Lebensmittelpyramide
Show full summary Hide full summary

Similar

Stoffwechselerkrankungen
vicky-kuhn
Protein
Steffie1789
Aminosäuren
stefanieklank
Ernährungslehre Karteien
Janine Kohler
Biologie
Ann Sun2914
3.0 Fragen Stoffwechsel
Rebecca S.
Enzyme
Maggy Heisig
Ernährung von Sportler und Sportlerinnen
Magdalena Eder
Gesundheit individuell und weltweit
phil trial
Ernährung
Lina Miesenböck
DIe Basics
Hannah Lieb