Antike - Rom: Von der Republik zum Kaiserreich

Description

Matura Geschichte Quiz on Antike - Rom: Von der Republik zum Kaiserreich, created by Markus Grass on 01/03/2014.
Markus Grass
Quiz by Markus Grass, updated more than 1 year ago
Markus Grass
Created by Markus Grass almost 10 years ago
2025
5

Resource summary

Question 1

Question
Erkläre die Bedeutung und die Herkunft des Begriffs "Republik".
Answer
  • In einer Republik ist die Politik (also die politischen Entscheidungen) die Angelegenheit aller Staatsbürger.
  • In einer Republik ist die Politik ausschließlich die Angelegenheit der adeligen Patrizier.
  • Der Begriff Republik stammt vom Lateinischen "res publica", das heißt "öffentliche Sache".
  • In einer Republik hat ein Diktator die ganze politische Macht.

Question 2

Question
Erkläre, wer die Konsuln waren.
Answer
  • Zwei Konsuln waren die Regierungschefs in Rom.
  • Die Konsuln wurden von der Volksversammlung für ein Jahr gewählt.
  • Die Konsuln wurden von der Volksversammlung für vier Jahre gewählt.
  • Die Konsuln wurden von den Plebejern gewählt und konnten ein Veto gegen die Beschlüsse des Senats einlegen
  • Konsul war die Bezeichnung für ein Mitglied des Senats

Question 3

Question
Erkläre, wer die Patrizier waren und was der Senat war.
Answer
  • Die Patrizier waren die adeligen Großgrundbesitzer in Rom.
  • Die Patrizier waren die einfachen Leute, also die Kleinbauern und Handwerker in Rom.
  • Die Patrizier wählten die Volkstribunen als ihre Vertreter.
  • Der Senat war die Versammlung von 300 einflussreichen Patriziern und ehemaligen Konsuln.

Question 4

Question
Erkläre, wer die Plebejer waren.
Answer
  • Die Plebejer waren die einfachen Leute, also die Kleinbauern und Handwerker in Rom.
  • Die Plebejer waren die adeligen Großgrundbesitzer in Rom.
  • Die Plebejer wählten die Volkstribunen, die ein Veto gegen die Beschlüsse der Konsuln und des Senats einlegen konnten.
  • Die Plebejer waren die Mitglieder des Senats.

Question 5

Question
Erkläre, wer die Volkstribunen waren.
Answer
  • Die Volkstribunen konnten vom Senat in Notzeiten für 6 Monate ernannt werden.
  • Die Volkstribunen waren gewählte Vertreter der Plebejer.
  • Die Volkstribunen konnten ein Veto gegen die Beschlüsse der Konsuln und des Senats einlegen,
  • Zwei Volkstribunen waren die Regierungschefs in Rom.
  • Ein Veto konnten sie einlegen, wenn sie Beschlüsse des Senats als ungerecht für die Plebejer empfanden.

Question 6

Question
Erkläre die Bedeutung des Begriffs "Veto" und was es bedeutet, „ein Veto einzulegen“.
Answer
  • „Ein Veto einlegen" bedeutet, dass man noch nicht weiß, ob man einem Beschluss zustimmen soll oder nicht.
  • „Ein Veto einlegen" bedeutet, dass einem Beschluss der Regierung zugestimmt wird und dieser damit wirksam wird.
  • „Ein Veto einlegen" bedeutet, dass Einspruch gegen eine Entscheidung eingelegt wird und diese daher NICHT wirksam wird.

Question 7

Question
Erkläre, wie die Römer ihre Herrschaft über Italien errichteten.
Answer
  • Mit einer gut organisierten Armee eroberten die Römer immer mehr Staatsgebiet in Italien.
  • Im 3. Jahrhundert vor Christus beherrschten die Römer fast die gesamte italienische Halbinsel.
  • Die unterworfenen (beherrschten) Städte in Italien mussten als Bundesgenossen im Kriegsfall den Römern Soldaten für ihre Armee zur Verfügung stellen.
  • Den Einwohnern der unterworfenen Städte in Italien erhielt nie das römische Bürgerrecht.
  • Einige Städte in Italien erhielten als Belohnung für treue Dienste das römische Bürgerrecht.

Question 8

Question
Erkläre, was die "Punischen Kriege" waren.
Answer
  • Das gesamte westliche Mittelmeer wurde ursprünglich von den Puniern beherrscht, ihre Hauptstadt war in der Hafenstadt Karthago (im heutigen Tunesien).
  • Mit den Siegen über Karthago in den Punischen Kriegen eroberten die Römer die Herrschaft in Spanien und Nordafrika.
  • Das gesamte östliche Mittelmeer wurde ursprünglich von den Puniern beherrscht, ihre Hauptstadt war in der Hafenstadt Karthago (im heutigen Tunesien).

Question 9

Question
Erkläre, wie das Mittelmeer zum "Mare Nostrum" (= unser Meer) der Römer wurde.
Answer
  • Nachdem die Römer in den Punischen Kriegen das westliche Mittelmeer beherrschten, eroberte der Feldherr Pompejus im ersten Jhd. v. Chr. Syrien.
  • Der Feldherr Julius Caesar eroberte Gallien (= heutiges Frankreich).
  • Das Römische Reich (= Imperium) erstreckte sich vom Atlantik bis zur arabischen Halbinsel und dem Roten Meer.
  • Nachdem die Römer in den Punischen Kriegen das östliche Mittelmeer beherrschten, eroberte der Feldherr Pompejus im ersten Jhd. v. Chr. Spanien.

Question 10

Question
Erkläre, was mit den von den Römern unterworfenen (= eroberten) Ländern passierte.
Answer
  • Alle eroberten Gebiete außerhalb Italiens wurden zu Provinzen des Römischen Reiches.
  • Die Statthalter lieferten nur einen Teil der Steuerabgaben der Provinzbewohner an den Staat ab. Ein großer Teil der Abgaben floss in die Taschen der Statthalter (= sie bereicherten sich.)
  • Die Bewohner der eroberten Länder erhielten das volle römische Bürgerrecht und politische Mitbestimmung.
  • Die Statthalter lieferten die Steuerabgaben der Provinzbewohner immer in vollem Umfang an den Staat ab, ohne sich dabei zu bereichern.
  • Die Provinzen des Römischen Reichs wurden von römischen Statthaltern regiert.

Question 11

Question
Erkläre, wer die Kriegsgewinner und die Kriegsverlierer in Rom waren.
Answer
  • Die Patrizier, also die Großkaufleute, Feldherren und Großgrundbesitzer, waren die großen Kriegsgewinner.
  • Die patrizischen Großgrundbesitzer konnten durch den Einsatz von Sklaven auf ihren Gütern viel günstiger produzieren als die Kleinbauern.
  • Es gab keine besondere soziale Gruppe in Rom, die man als Kriegsgewinner oder -verlierer bezeichnen kann. Es haben alle Römer gleichmäßig von den gewonnene Kriegen profitiert.
  • Viele römische Bauern zählten zu den Kriegsverlierern. Sie mussten Jahr für Jahr in den Krieg ziehen, konnten sich deshalb nicht um ihre Bauernhöfe kümmern und verarmten.
  • Immer mehr Bauern verloren ihre Bauernhöfe zogen als arbeitslose und besitzlose Proletarier nach Rom.
  • Die Proletarier (= besitzlose Römer) verloren ihre Staatsbürgerschaft und damit ihr Stimmrecht in der Volksversammlung.

Question 12

Question
Erkläre, warum im ersten Jahrhundert v. Chr. ein Berufsheer in Rom eingeführt wurde.
Answer
  • Die Zahl der Grund besitzenden Staatsbürger, die sich die Kriegsausrüstung selbst finanzieren konnten, stieg immer weiter an.
  • Um ca. 100 v. Chr. führten die Römer ein Berufsheer ein. In diesem dienten viele der besitzlosen Proletarier als besoldete (= bezahlte und vom Staat ausgerüstete) Soldaten.
  • Immer mehr Plebejer verloren ihre Bauernhöfe und zogen als besitzlose und arbeitslose Proletarier nach Rom.
  • Die Veteranen, also die ehemaligen Soldaten, sollten nach 20 Jahren Dienstzeit im Heer als Pension ein Bauerngut erhalten.

Question 13

Question
Erkläre, warum sich Caesar, Crassus und Pompejus im Triumvirat (Drei-Männer-Bündnis) verbündeten.
Answer
  • Die ehemaligen Soldaten (= Veteranen) sollten als Altersversorgung vom Staat ein Bauerngut erhalten.
  • Eine Mehrheit der reichen Patrizier im Senat verhinderte soziale Reformen wie die Verteilung von kostenlosem Staatsland zur Wiederansiedlung der verarmten Proletarier.
  • Caesar verbündete sich mit den Feldherren Crassus und Pompeius im Triumvirat (Drei-Männer-Bündnis), um gegen den Widerstand der patrizischen Senatoren die Landverteilung an die Veteranen durchzusetzen.
  • Caesar verbündete sich mit den Feldherren Crassus und Pompejus im Triumvirat (Drei-Männer-Bündnis), um die Wehrpflicht für alle Plebejer wieder einzuführen.

Question 14

Question
Erkläre, wie Caesar Diktator auf Lebenszeit wurde.
Answer
  • Nach der erfolgreichen Eroberung Galliens (= heutiges Frankreich) weigerte sich Caesar, seine Soldaten zu entlassen.
  • Im Jahr 44 v. Chr. wurde er von einigen seiner Gegner im Senat ermordet.
  • Obwohl er mit seinen Legionen im Bürgerkrieg verloren hatte, wurde er Diktator auf Lebenszeit.

Question 15

Question
Nenne Provinzen des römischen Reichs, in denen Olivenöl produziert wurde.
Answer
  • In den Provinzen Hispania, Gallia, Asia, Syria und Africa wurde Olivenöl produziert.
  • In den Provinzen Britannia (heute: England und Wales) und in Raetia (heute: Tirol, Vorarlberg und Schweiz) wurde Olivenöl produziert.
  • Olivenöl wurde nur in Italia, nicht aber in den Provinzen produziert.

Question 16

Question
Nenne einige der heutigen Staaten, die auf dem Gebiet der folgenden ehemaligen römischen Provinzen liegen: Hispania, Britannia, Gallia, Noricum, Pannonia Dalmatia, Macedonia, Asia, Syria, Ägyptus und Africa.
Answer
  • Auf dem Gebiet der Provinz Hispania liegen heute Portugal und Spanien.
  • Auf dem Gebiet von Noricum liegt heute Österreich.
  • Auf dem Gebiet von Macedonia liegen heute Albanien, Kosovo, Mazedonien und das nördliche Griechenland.
  • Auf dem Gebiet von Asia liegt heute der Irak und der Iran.
  • Auf den Gebieten von Syria und Ägyptus liegen heute die (fast) gleichnamigen modernen Staaten.
  • Auf dem Gebiet von Africa liegt heute der Sudan.
  • Auf dem Gebiet von Britannia liegen heute England und Wales.
  • Auf dem Gebiet Dalmatia liegen heute Kroatien, Bosnien und Montenegro.
  • Auf dem Gebiet von Gallia liegt heute Polen.
  • Auf dem Gebiet von Pannonia liegen heute Ungarn, Kroatien und Serbien.

Question 17

Question
Erkläre, wie Caesars Adoptivsohn Oktavian zum ersten Kaiser Augustus wurde.
Answer
  • Oktavian ging im Jahr 27 v.Chr. als Verlierer aus dem Bürgerkrieg als hervor.
  • Oktavian erhielt den Ehrentitel "Augustus" (der Erhabene)
  • Augustus schaffte alle Ämter der Republik ab.
  • Augustus vereinigte die Macht des Konsuls und des Volkstribunen in seiner Hand.
  • Augustus war Oberbefehlshaber über alle römischen Legionen.
  • Die Provinz Gallia erklärte Augustus zu kaiserlichem Privateigentum.
  • Kaiser Augustus übertrug die Verwaltung Italiens und der Provinzen an vom Staat bezahlte Beamte.

Question 18

Question
Erkläre, welche Bedeutung die Sklaverei im antiken Rom hatte.
Answer
  • Sklavinnen und Sklaven wurden praktisch nur in der Landwirtschaft und im Bergbau eingesetzt.
  • Sklaven wurden auch zu Gladiatoren (Schwertkämpfern) ausgebildet.
  • Sklavinnen und Sklaven wurden nicht nur in der Landwirtschaft und im Bergbau eingesetzt, sondern auch als Handwerker, Hausangestellte, als Lehrer oder als Ärzte.

Question 19

Question
Erkläre, wie die Arbeitsbedingungen der Sklaven in der Landwirtschaft war.
Answer
  • Die Sklaven der Großgrundbesitzer hatten einen geregelten 6-Stunden Tag und konnten sich frei bewegen.
  • Sklaven der Großgrundbesitzer mussten oft angekettet arbeiten und in Käfigen schlafen.

Question 20

Question
Erkläre, was der Spartakusaufstand war.
Answer
  • Der Spartakusaufstand war der größte Sklavenaufstand. Er begann im Jahr 73 v. Chr. und wurde vom Gladiator Spartakus angeführt.
  • Spartakus Heer umfasste rund 100.000 Mann, konnte aber von den Römern innerhalb weniger Wochen besiegt werden.
Show full summary Hide full summary

Similar

Deutschland (1949-heute)
max.grassl
ABSOLUTISMUS - LUDWIG XIV
Julian 1108
Historische Fakten des 20. Jahrhunderts
AntonS
Welten im Kalten Krieg
andri.roth
Musikgeschichte R-R I
Marie Verstraete
Realismus
ilo_lara
1848 Märzrevolution
Markus Grass
Neuzeit: Der Dreißigjährige Krieg - Ein europäischer Machtkampf
Markus Grass
Österreich - Erste Republik - Justizpalastbrand
Markus Grass
Das europäische Mittelalter - Wichtige Begriffe
Markus Grass
Österreich - Erste Republik bis 1934
Markus Grass